Liebe Patienten,

die Coronapandemie hat notwendige aber nie erwartete Einschnitte in unser Leben gebracht. Dies gilt auch für die zahnärztliche Behandlung und die Mundhygiene.
Da sich das Coronavirus (auch bei unwissentlich infizierten Patienten) hauptsächlich über Tröpfcheninfektion verbreitet, bedeutet der geringe Abstand zum Patienten und die längere Behandlungszeit in der ärztlichen/zahnärztlichen Praxis ein hohes Ansteckungsrisiko. In China haben sich überproportional viele Augen- und Hals-Nasen-Ohren-Ärzte mit Covid-19 infiziert.
Zusätzlich steigt das Ansteckungsrisiko durch den feinsten Sprühnebel der beim Arbeiten mit Ultraschall und beim Bohren mit der Turbine entsteht. Dieses Aerosol schwebt noch längere Zeit im Raum.
Daraus ergibt sich für die Zahnärzte und die zahnärztlichen MitarbeiterInnen das höchste Ansteckungsrisiko aller Berufe.

Aus diesem Grund müssen wir die Mundhygiene auf unbestimmte Zeit aussetzen. Wenn sich das potenzielle Ansteckungsrisiko senkt werden wir mit den dringendsten Behandlungsfällen beginnen.

Zahnärztliche Behandlungen werden wir auf die notwendigsten Arbeiten reduzieren und wenn möglich zum Schutz aller unter Kofferdamm (Gummituch, welches den Zahn von der Mundhöhle isoliert) durchführen.

Selbstverständlich sind wir für unsere Patienten in Notfällen auch außerhalb der verkürzten Öffnungszeiten unter 0664 2246 538 oder per Email zahnarztpraxis@drschult.at erreichbar. Sie sind nicht genötigt einen Notdienst in Anspruch nehmen zu müssen.

Wir wünschen, dass wir diese ungewöhnlichen Zeiten gut überstehen und sich die Umstände in absehbarer Zeit wieder normalisieren.

Ihre Praxis Dr. Schult